Projekt von RUA_rio urban art / 2015 "be_(greifabare) Sprache" "Traçar uma Língua"  Bald online!  das Teame: R.U.A_rio urban art
Projekt von RUA_rio urban art / 2015 "be_(greifabare) Sprache" "Traçar uma Língua" Bald online! das Teame: R.U.A_rio urban art

http://termine.mopo.de/veranstaltung/6535343_info-tag-projekt-r-u-a-rio-urban-art-idiom-sprachschule-hamburg

Vortrag und Filmvorführung

Wann 10.05.2014, von 15 Uhr bis 20 Uhr (Während dieser Zeit werden wir durch kleine Präsentationen, Dokumentarfilme und dynamischen Aktivitäten das Projekt präsentieren)

Wo: Idiom Sprachschule
Müggenkampstrasse 77

R.U.A. möchte angesichts von Weltmeisterschaft und Olympiade die gravierenden sozialen Ungerechtigkeiten in Rio de Janeiro nicht vergessen lassen!
R.U.A. möchte ein authentisches, ehrliches Bild von Rio de Janeiro zeigen!
R.U.A. möchte auch die Anwohner der Favelas (immerhin etwa dreißig Prozent der Gesamtbevölkerung der Stadt!) bei diesem großen Hype auf die Stadt zu Wort kommen lassen!
R.U.A. setzt darauf, mit Respekt, Liebe und Kreativität neue Lebensperspektiven zu schaffen!
R.U.A. möchte Zuversicht und Frieden fördern!
"Wir haben eine Verantwortung!
Rio de Janeiro ist nicht nur Fußball und Olympia, Rio ist nicht so wohlhabend und sauber, wie es jetzt verzweifelt konstruiert werden soll. Rio ist vielfältig und komplex! Brutal und großartig! Aber wir müssen sein Potential sehen! Mit ehrlichen Augen, wo es so viel zu sehen gibt, was so wenig Menschen bisher sehen wollten.
Schauen wir hin!" Romulo Correa - Projektleiter

Lass uns mit R.U.A. die Augen öffnen!
20257 Hamburg

Lieben Fans

RUA_rio urban art in Zusammenarbeit mit Romulo Corrêa und Bastian Lee Jones  sind voller Energie und schneiden gerade das Spende_Video für das Projekt "Mit Musik lernen"  mit dem Song " Es geht los" und Jessica wird von den Künstlern für das Musikvideo  tanzen und singen und dabei  lesen und schreiben lernen.

"Musik als Weg der Motivation"

 

Queridos amigos,

 

RUA_rio urban art juntamente com Romulo Corrêa e Bastian Lee Jones finalizam hoje a produção de um video de doação para o novo projeto "Ler e escrever cantando"

 

"Vamos lá" a nova composição do artista-músico alemão

Bastian Lee jones será lançada para a Copa do Mundo de 2014 no inicio de Junho.

Vamos produzi um Videoclip desta música juntamente com Jessica (e outras criança do Morro da Providência) como meio de motivação para aprender ler e escrever!

 

 "Ler e escrever cantando"

 

Projekttleiter: Romulo Corrêa

Bastian Lee Jones und Romulo Corrêa
Bastian Lee Jones und Romulo Corrêa

Heute trafen Bastian Lee Jones und Romulo Corrêa zusammen, um den Musik-Videodreh in Rio zu dem Fussballsong " Es geht ab / Vamos lá " im Rahmen des R.U.A_ rio urban art Projektes im Mai vor der WM zu planen.
Das Projekt soll u.a. der kleinen talentierten Jessika ermöglichen, lesen und schreiben lernen zu können um dadurch ihren Traum als Tänzerin und Sängerin erfüllen zu können.

Das Team von R.U.A freut sich sehr auf die Zusammenarbeit

Wir würden uns über Euer Interesse und Unterstützung freuen und informieren Euch über den weiteren Verlauf des Projektes.

Links werden sehr bald folgen!

R-U-A Rio Urban Art 

Fußball Weltmeisterschaft  2014 in Brasilien 

R.U.A. startet ab 2014 mit gezielten Kunstaktionen in den Favelas von Rio de Janeiro und wird mit Respekt, Liebe und Kreativität neue Lebensperspektiven schaffen!

 

In den kommenden Jahren wird mein Heimatland Brasilien wegen der bevorstehenden sportlichen Großereignisse im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stehen. Dabei droht ein einseitiges, bereinigtes Hochglanz-bild zu entstehen, das im Widerspruch zu der tatsächlichen vielfältigen, von sozialen und kulturellen Gegensätzen geprägten Gesellschaft des größten südamerikanischen Landes steht. 

Dem wollen meine Mitstreiter und ich mit dem Projekt "R.U.A. - Rio Urban Art" begegnen. Das Kunstprojekt wird flankiert von bestehenden sozialen Projekten, die sich mit dem Leben und den Perspektiven der Menschen in den Favelas Brasilien beschäftigen. 

Informationen zu dem durch Spende finanzierten Projekt finden Sie unter www.r-u-a.jimdo.com

Darüber hinaus stehe ich Ihnen natürlich gerne jederzeit für weitergehende Fragen, Interviews oder Infomaterial zur Verfügung.

Ich würde mich freuen, wenn Sie über unser Projekt berichten und den Menschen in den brasilianischen Favelas Aufmerksamkeit verschaffen könnten.

Herzlichst

Romulo Corrêa

 

Fußball Weltmeisterschaft  2014 in Brasilien!

R.U.A. startet ab 2014 mit gezielten Kunstaktionen in den Favelas von Rio de Janeiro und wird mit Respekt, Liebe und Kreativität neue Lebensperspektiven schaffen!

 

Worum geht es in diesem Projekt?

R.U.A. startet mit einer Serie von kurzen, prägnanten Dokumentarfilm-Portraits von Romulo Corrêa werden die Bewohner, ihre Lebensumstände und die Kunstszene vor Ort vorgestellt. Diese Porträts sind der erste Schritt des deutsch-brasilianischen Kunstprojekts R.U.A_rio urban art, das die realen Strukturen und Lebenssituation der Favelas heute in Rio de Janeiro mit anderen Augen betrachten möchte.

 

Mit Romulo Corrêa wird Ende Mai Bastian Lee Jones gemeinsam mit  

Jessika ( 8 J. lebt im Morro da Providência/Rio de Janeiro/analphabet), die für Bastians neuer Song "Es geht los-Vamos lá " tanzen und singen wird aber auch dabei lesen und schreiben lernen! 

Romulo Corrêa dreht das Video dazu und organisiert ihre neue Schule und den Transport für Jessika!

 

Im Juni 2014 wird Oliver Rednitz als „Botschafter“ von R.U.A. mit seiner Plakatserie „Jesus Loves You“, mit der er bereits in Berlin in Aktion getreten ist, nach Brasilien reisen, um vor Ort, gemeinsam mit den Bewohnern von "Morro da Providência" eigene Plakaten zu erarbeiten, die dann wie kleine visuelle Lauffeuer auf den Strassen der Favelas von den Träume und Hoffnungen ihrer Bewohner erzählen werden.

 

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

R.U.A. möchte angesichts von Weltmeisterschaft und Olympiade die gravierenden sozialen Ungerechtigkeiten in Rio de Janeiro nicht vergessen lassen!
R.U.A. möchte ein authentischeres, ehrlicheres Bild von Rio de Janeiro zeigen!
R.U.A. möchte auch die Anwohner der Favelas (immerhin etwa dreißig Prozent der Gesamtbevölkerung der Stadt!) bei diesem großen Hype auf die Stadt zu Wort kommen lassen!
R.U.A. setzt darauf, mit Respekt, Liebe und Kreativität neue Lebensperspektiven zu schaffen!
R.U.A. möchte Zuversicht und Frieden fördern!

 

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wir haben eine Verantwortung!
Rio de Janeiro ist nicht nur Fußball und Olympia, Rio ist nicht so wohlhabend und sauber, wie es jetzt verzweifelt konstruiert werden soll. Rio ist vielfältig und komplex! Brutal und großartig! Aber wir müssen sein Potential sehen! Mit ehrlichen Augen, wo es so viel zu sehen gibt, was so wenig Menschen bisher sehen wollten …. Schauen wir hin!

Lasst uns mit R.U.A. die Augen öffnen!

 

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Künstler arbeiten aus innerer Überzeugung und ehrenamtlich für R.U.A allerdings müssen wir ihre Reise,Material und Spesen finanzieren.

Vor Ort möchten wir diese Menschen neue Horizonten öffnen durch die Kunst in Form von Bildung und den Zugang dazu! Dazu werden praktisch alle möglichen Hilfsmitteln benötigt! Vom Bleistift bis Kameras und Komputer usw.

 alles  wird durch  Direkte-Spenden finanziert– jeder Beitrag ist willkommen.

Reist mit Euren Augen mit und beteiligt Euch mit einer Spende an dieser Reise!

 

 

 

 

Wer steht hinter dem Projekt?

 

R.U.A _rio urban art (www.r-u-a.jimdo.com)

Romulo Correa ( www.cargocollective.com/romulocorrea)

Video- Artist - Dokumentarist  /dokumentiert das Projekt vor Ort, und ist der Projekt- Initiator.

Tour in Favela (www.tourinfavela.com)

Unterstützt das Projekt vor Ort mit Unterkunft und Transport.

Detlev Schneider (www.detlevschneider.net)

Künstler, der uns beim Projekt mit einer Reihe von Workshops im Bereich Fotografie unterstützt.

Mimo Art & Design (http://mimoartdesign.wordpress.com/)

Grafik Design (Logomarke Arte é Uniao)

Zimtsterne.e.v. (http://www.startnext.de/people/zimtsterne-e-v)

Unser Verein in Deutschland/Spendenaktionen

 

Favelarte  http://www.favelarte.org.br/

Unser Verein in Rio de Janeiro/Brasilien

Litekultur (Oliver Rednitz), (http://www.litekultur.net/)

Künstler und Aktivist/Plakatserie : "Jesus Loves You"

 

Bastian Lee Jones

performer, singer/songwriter, piano player, moderator, photographer, PR, coach

(http://www.BastianLeeJones.com)

 

Mauricio Hora (http://www.flickr.com/photos/mauriciohora/)Künstler und Aktivist in "Morro da Providência", Ausgangsort des Projektes im Rio de Janeiro (Das gelbe Haus)

 

 

 

 

 

 

Spende 

 

Kontoverbindung

                                Fidor Bank

Romulo Corrêa

(Projektleiter)

Kontonummer :  0071653315

IBAN: DE46700222000071653315

Deutschland

 

 

Style-Check: Berlin vs. Rio de Janeiro mit Romulo Correa

Romulo Correa ist Stylist und lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Berlin. Er ist gebürtiger Brasilianer und hat im Fußball-WM-Jahr 2014 – wo die ganze Welt auf seine Heimat schauen wird – das Projekt “Rio Urban Art” ins Leben gerufen. Er will die soziokulturelle Identität der Bewohner in den Favelas “Morro da Providência” und “Roçinha“und ihre Lebensumstände in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stellen. Wir haben uns mit dem Stylisten über Berlin, seine Heimat und Rio Urban Art unterhalten.
http://www.dit-is-fashion.de/style-check-berlin-vs-rio-de-janeiro-mit-romulo-correa/

Ao entrar no mundo fashion, tive a oportunidade de conhecer excelentes profissionais. Entre eles, está o divinopolitano Rômulo Corrêa. São quase duas décadas de conhecimento sobre cabelo e maquiagem, além de trabalhar como vídeo artista e jornalista. Clique aqui para conhecer o site.

 

 

Profissão

“Descobri a profissão de make up artist depois de passar pro várias outras. Creio que às vezes é preciso uma visão mais ampla dos dons que temos. E por isso tento, ao longo de minha vida, sempre estudar e aprender coisas novas e que me levam a una direção que me faça sentir feliz! Esta foi e sempre será minha Lei, ser feliz também e principalmente com aquilo que trabalhamos. Pois a vida é um eterno trabalho, e ai tento chegar a una profissão que me complete! Acho que finalmente como Vídeo Jornalista a encontrei.

No primeiro semestre de 2013, Rômulo iniciou um trabalho em algumas favelas do Rio de Janeiro. O projeto ganhou visibilidade e apoio de outros profissionais. O próximo passo é realizar um intercâmbio cultural entre a favela e Berlim. Artistas da capital da Alemanha irão contribuir durante a Copa do Mundo e as Olimpíadas. Veja clicando aqui.

 

 

 


www.revistabemfeminina.com.br